Kenny der Rüde

Weisse Schweizer Schäferhunde

Pascha mit Harem

On Tour

 

Aktualisierung:
Neues !!

Welpen

Tipps+Links


Das Rudel

     Kenny

     Charisma

     Cosima


Start

Wir

Entwicklung
Charis u. Cosima

Galerie

Roh oder was?

Spass + Spiel

Soziales
Miteinander

Griechenlandstory

Umgebung

Gästebuch

Impressum

Danksagung

Sitemap

 

 

 

Die höchste Form von menschlicher Intelligenz ist die Fähigkeit zu beobachten ohne zu bewerten.

Jiddu Krishnamurti

 

 

Charis
2017

Welpen-
rudel-
Fotos


Videos


Welpe 1.


Welpe 2.


Welpe 3.


Welpe 4.


Welpe 5.


Welpe 6.


Welpe 7.


 

 

* * *

..... WIR sind da !!!  - Trächtigkeitsblog und Geburt: SchwangerschaftsBlog Charis....

... die Welpen von Charis und Kenny 2017

Geboren am 13.07.2017 und 14.07.2017

VIDEO

        

        LEIA                              HELMI                                 LAILA                           AARON

       

                 

          CARLO                                 SPIKE                                  BALU  


1. Woche     2. Woche    3. Woche    4. Woche    5. Woche    6. Woche    7. Woche    8. Woche

9. Woche      10. Woche     11. Woche



        Papa Kenny                                        Mama Charis

1. Woche - Gewichtstabelle1

Welpen 2017

13.+14.07.

Uhrzeit

Farbe

Geburts-gewicht 14.07.17

Datum

15.07.

Datum

16.07.

Datum

17.07.

Datum

18.07.

Datum

19.07.

Datum

20.07.

1. LEIA 21.20 Rosa 470 510 575 640 685 750 800
2. - Weib 23.10 Rot 515 545 605 655 800 870 980
3. - Weib 23.50 Orange 410 460 510 580 635 710 800
4. - Rüde 0.30 Lila 490 555 590 665 770 900 955
5. - Rüde 0.45 Grün 490 570 660 740 810 865 980
6. SPIKE 1.25 Blau 415 485 550 635 710 780 850
7. BALU 2.45 Gelb 470 530 610 665 745 800 880

2. Woche - Gewichtstabelle2

Welpe Farbe

21.07.

22.07..

23.07.

24.07.

25.07.

26.07.

27.07.

1. LEIA Rosa 885 930 980 1020 1110 1165 1240
2. Weib Rot 1025 1070 1180 1300 1385 1540 1660
3. Weib Orange 910 1000 1080 1190 1310 1400 1545
4. Rüde Lila 1050 1110 1225 1365 1485 1575 1700
5. Rüde Grün 1125 1160 1250 1365 1455 1560 1715
6. SPIKE Blau 950 1000 1150 1190 1380 1500 1560
7. BALU Gelb 990 1025 1095 1200 1360 1435 1510

3. Woche - Gewichtstabelle3

Welpe Farbe

28.07.

29.07.

30.07.

31.07.

01.08. 02.08. 03.08.
1. LEIA Rosa 1270 1350 1510 1580 1620 1680 1720
2. Weib Rot 1710 1870 1990 2030 2190 2260 2275
3. Weib Orange 1660 1705 1805 1930 1985 2060 2180
4. Rüde Lila 1780 1885 2005 2085 2160 2260 2255
5. Rüde Grün 1800 1925 2005 2095 2210 2265 2385
6. SPIKE Blau 1700 1785 1830 2060 2130 2230 2300
7. BALU Gelb 1640 1685 1760 1995 2070 2180 2210

4. Woche - Gewichtstabelle4

Welpe Farbe 04.08. 05.08. 06.08. 07.08. 08.08. 09.08. 10.08.
1. LEIA Rosa 1775 1860 1955 2240 2480 2610 2790
2. Weib Rot 2295 2420 2585 2775 3020 3050 3095
3. Weib Orange 2230 2320 2510 2620 2775 2835 2985
4. Rüde Lila 2410 2550 2775 2945 3125 3200 3315
5. Rüde Grün 2410 2600 2725 2915 3145 3305 3420
6. SPIKE Blau 2310 2455 2630 2810 2945 3160 3245
7. BALU Gelb 2290 2390 2490 2690 3000 3095 3195

Gewichtstabelle5

Welpe Farbe 18.08. 05.09.          
1.Leia Rosa 3790 6755          
2. Mädel Rot 4230 7285          
3. Mädel Orange 4245 7005          
4. Rüde Lila 4760 8740          
5. Rüde Grün 4740 8165          
6. SPIKE Blau 4615 8290          
7. BALU Gelb 4365 7315          

* * *

Erste Woche: - 15.7.2017  -  zweiter Tag

Nun sind die Babys ein Tag alt und haben durch die Reihe schön zugenommen. Wobei zu ersehen ist, dass sich die Rüden auch in diesem zarten Alter kräftiger an der Zitze behaupten. Charis hat ihr Glücksgesicht aufgesetzt und legt sich schon mal 3 Minuten außerhalb der Kiste zu meinen Füßen. Natürlich nur wenn alle satt, sauber und schläfrig sind. Pippimachen geht natürlich auch im Hof. Das Restrudel weiss, dass es Abstand halten muß.

* * *

- 16.7.2017 - dritter Tag

Charis läuft schon Viertelstunde-Runden mit dem Rudel mit. Leichtfüßig wie eine Elfe schwebt sie wieder dahin. Bewegung regt die Gebärmutter zur Reinigung an und hält die Hündin bei Laune Stunden um Stunden in der Wurfbox zu liegen und Babypflege zu machen. Für den weiteren Reinigungsprozess der Gebärmutter bekommt sie im Wechsel Pulsatilla D6 und Caulophyllum thalictroides D4 - fünf mal täglich.

Erstaunlich in wie wenigen Stunden die Welpis sicherer in ihren Bewegungen sind. Voranrobben geht nun viel schneller. Orten wo man sich in der Wurfkiste befindet und vom Rücken auf den Bauch drehen kein Problem mehr. Die Halsbändele sind zwei mal nachgestellt worden von mir.

* * *

- 17.7.2017 vierter Tag

Charis entwickelt einen Wolfshunger.  400 Gramm hochwertiges Welpentrockenfutter, was schon eine ganze Tagesration wäre, sind nur eine kleine Zwischeneinlage zu der üblichen Rohernährung. 1 Kg Rindfleisch/Pansengulasch, + 1 KG Rindfleisch angereichert mit 2 Eiern, Gerstengraspulver und gemahlenen Eierschalen sowie 700 Gramm Hühnerfleisch. Das war ihre gestrige Ration.

Heute in der Aue - so jung sieht meine Charismama aus wenn sie in Spielerwartung ist.

unten etwas ernsthafter - sie sagt mir ich soll voran machen:

* * *

- 18.7.2017 - fuenfter Tag

Die Rote Lady erstaunt mich. 135 Gramm zugenommen und dem grünen Bären dicht auf der Spur.

Rosalein scheint ganz Charis nachzuahmen. An die kam Anfangs auch die Speckmenge nicht dran.

Charis war gestern zur Nachuntersuchung beim Tierarzt. Alles sauber, Alles bestens. Keine Nachgeburt mehr drinnen.

* * *

- 19.7.2017 - sechster Tag

weisse Schäferhunde von den Grenzgängern

Charis macht nun auch einstündige Auenwanderungen mit. Die Babys haben dralle Bäuche und schlafen zwei Stunden am Stück ohne zu mucken.

Rüde-Lila hat von gestern auf heute den Gewichtsjoker gezogen und er sieht mittlerweile recht kugelig aus:

Die kleine Rosa hat schon ein Zuhause gefunden. Ihr hübscher Name ist nun LEIA.

Die Zweite Woche beginnt - 21.7.2017 - achter Tag

Die 1000 Gramm-Marke ist geknackt. Alle Welpchen nehme kontinuierlich zu. Der eine mehr der andere weniger. Meist ist es so, wenn heute ordentlich zugelegt wurde, dann ist der nächste Tag nicht ganz so üppig bei dem einzelnen Welpen. Charis´ Appetit ist weiterhin enorm. Sie muss auch stramme Arbeit leisten.

Charismama bei der Arbeit:

Unten auf dem Foto hat sie die Aufmerksamkeit zum Zimmerausgang gerichtet ob nicht ihre Schwester Cosima an der Tür steht. Diese würde soo gerne gucken kommen. Das wird aber noch ca. 2-3 Wochen dauern bis Charis das erlaubt.

Unten die Schwestern beim gestrigen Spaziergang:

Grüppchenbildung:

* * *

- 22.7.2017 - neunter Tag

Charis bekommt seit heute zusätzlich Welpenmilch mit Lactovetsan angereichert, nachdem die Welpen mir die halbe Nacht die Ohren voll gejammert haben. Ich bin erst viel später drauf gekommen, dass sie Hunger hatten. Die Gewichtstabelle zeigt es nicht unbedingt an, obwohl - mehr geht immer.

Es funktioniert gut, und schon ab Nachmittag sind die Babys ruhig und zufrieden.

Mehr als Saugen und Schlafen und gesäubert werden, ist noch nicht dran.

Charis schaut zu wie ich die Decke wechsele:

VIDEO

* * *

24.7.2017 - elfter Tag

Mutter und Kinder sind wohlauf.

Lila und Grünbär halten sich die Spitze der Gewichtsskala.

* * *

26.7.2017 - dreizehnter Tag

Juchuu - die Babys blinzeln. Ein Bißchen verschleiert, ein Bißchen schief, aber immerhin. Nun erschließen sich ganz neue Welten. Die rote Bärin hat schon angefangen ihre Brüder in die Nase zu beißen.

Charis macht es sich nebenbei auf meinem Bett bequem. Als ich sie frage ob das so in Ordnung ist, gibt sie mir die Hand - alles O.K.

* * *

28.7.2017 -  die Dritte Woche beginnt - fuenfzehnter Tag

Gestern gabs die 1. Wurmkur. Alle haben sie gut angenommen und vertragen.

Immer wacher schauen sie aus ihrem Fellchen und beginnen zaghafte und tollpatschige Beißspiele:

* * *

30.7.2017 - siebzehnter Tag

Die Welpchen können nun selbständig ihr Geschäft verrichten, ohne Mamas Zungenmassage. Aber für eine Welpentoillette sind sie noch zu wackelig auf den Beinen.

* * *

31.7.2017 - achtzehnter Tag

VIDEO - was so los ist in der Welpenbox.

Die Welpchenbande wird immer putziger mit ihren Aktionen.

Die Milchzähne kann man vorne gut ertasten und Charis steht manchmal unvermutet beim Stillen auf und geht.

Manchmal protestiert die Welpenschar weil die Milchmenge nicht  genug war. Es dauert nur noch wenige Tage und dann gibt es das erste Beifutter.

Der Platz an Mamas Milchbar wird immer enger.

Die Blicke werden immer wacher und die Wahrnehmung schärfer.

Die Rüden probieren Ringkämpfchen - insbesondere Gelb und Blau.

* * *

02.08.2017 - zwanzigster Tag

Gestern Nacht habe ich die erste Nacht außerhalb des Welpenzimmers geschlafen. Prompt klettert ein Welpchen aus dem Gehege, talpst im Zimmer rum, und findet einen angenehmen Platz auf dem Fleckerlteppich vor meiner Schlafcouch. Wer wars wohl? Natürlich Rosalein - Leia, die kleine bewegliche, hellwache Maus. Über ihr Fliegengewicht mach ich mir nun keinen Kopf mehr. Sie ist mit Abstand die leichteste, wirkt aber nicht mager. Es ist halt alles ein Bisschen zierlicher an ihr, wie bei ihrer Mama Charis. Die Farbe Rosa ist wohl Programm für leicht, wendig und unbeschwert. Lexi und Chara waren die beiden letzten rosa Mädelchen mit den gleichen Merkmalen.

Die zweite Woche geht dem Ende zu. Die Wurfbox ist erweitert worden und die Welpen gehen nun ihrer Natur gemäß außerhalb der Liegeflächen ihr Geschäft verrichten. Aber die Welpentoilette wird noch zusätzlich ab und an als Schlafplatz benutzt.

Ansonsten wird die Schafwolldecke bevorzugt:

Mama Charis spitzt die Ohren um zu hören was draußen abgeht:

* * *

Aykhan (5 Monate alt) kann es kaum aushalten nicht bei den Welpen reinzukommen. Nachdem Charis ihn immer wieder knurrend ermahnt hat traut er sich nun auf der Schwelle stehen zu bleiben. Er schaut zu mir um zu checken ob ich ihn ermahnen werde. Kenny ist nicht so sehr an den Welpen interessiert als daran im Welpenzimmer zu meinen Füßen zu liegen. Die beiden als Team machen nun ihr Ding. Aykhan denkt er hat seinen starken Papa dabei und Kenny ganz schlechtes Gewissen weil er ja außerhalb des Zimmers bleiben soll  versteckt sich quasi unter seinem Sohn. Stück für Stück arbeitet sich Aykhan nun vor.

Nun ist er fast einen Meter drin und verharrt:

Noch ein Bisschen weiter - und wieder stehen bleiben. Kenny rückt mit nach und tut so als wäre er nicht da.

Jetzt kann Aykhan schon in die Welpenkiste gucken, hält seinen Kopt aber seitlich abgewandt um Charis nicht unnötig zu provozieren. - Das wars dann aber auch. Charis schickt die Männer mit einem Unmutknurren raus.

* * *

03.08.2017 -  einundzwanzigster Tag

Ab heute wird zugefüttert. Jedes Baby hat über den Tag verteilt 2x 30 Gramm feinst gewolftes Rindfleisch bekommen. Erstaunlich wie genau so ein Welpe weiß dass dieses Zeug was nach Fleisch riecht für ihn gut ist. Schnuppern und drauf stürzen ist eins, obwohl sie noch nie etwas anderes als Milch zu sich genommen haben. Alle haben es gut vertragen. Kein Bauchweh, nur Gejodel nach mehr. Immer sachte wird die Menge gesteigert.

Rosa war die Erste der ich den Teller unter die Schnute gestellt habe. Sie war so schnell fertig, dass ich nur knapp ein Foto hinbekommen habe.

Die dritte Woche ist nun vollendet. Die kritischste Zeit für die Welpen ist vorbei. Das tägliche Wiegen werde ich diese Woche noch beibehalten, weil der Gewichtsunterschied doch zu schwankend war. Außerdem ist es interessant zu schauen was die Zufütterung bewirkt.

* * *

04.08.2017 -   Vierte Woche beginnt - zweiundzwanzigster Tag

Die neue Freiheit mit der erweiterten Welpenbox findet große Begeisterung. Ringkämpfchen, Schelmereien und natürlich Nasebeißen ist nun an der Tagesordnung.

Die Brüder Blau und Lila machen zur Zeit besonders oft miteinander rum:

Jetzt haben sie das Maulspiel unterbrochen und schauen was so eine Kamera wohl macht:

Charis nimmt sich öfter eine Auszeit um das Gesäuge zu schonen. Gerne liegt sie erhöht und schaut ihrer Welpenbande zu.

* * *

07.08.2017 -   fuenfundzwanzigster Tag

Es gibt das ein und andere Welpchen, das in dem Menschen besonders Seinesgleichen sieht, und entsprechend kontaktfreudig ist. Dazu gehören Leia, Orange und Gelb. Aber natürlich lassen sich auch die anderen liebend gerne bekrabbeln und zu Maulspielen animieren.

Die Welpenschüssel ist eingeweiht, damit die Mädels und Buben nicht immer in den Napf latschen.

Nachdem alle Vorderkrallen der Welpen gestutzt sind, hält Mama Charis auch wieder länger still:

Auch die Zähnchen sind ordentlich lang geworden:

Wasser trinken können und müssen die Kleinen auch schon:

Wachphasen gibt es nun immer länger und öfter:

Die Welpentoilette wird eifrig benutzt:

Allerdings nicht nur für´s Pippimachen:

* * *

Fuenfte Woche beginnt - 10.08.2017

VIDEO

Kontakt zum Rudel:

Cosima fragt seit  Tagen an, ob sie nicht reinkommen darf. Charis ist nun relaxter auch gegenüber Cosima.

Unten schauen Cosima und Aykhan in die erweiterte Welpenbox:

Cosima könnte den ganzen Tag da sitzen und Welpis gucken - ganz großes Kino meint sie:

Kenny hält sich zurück und liegt meist auf der Schwelle zum Eingang. Für ihn haben die Welpen noch nicht das richtige Spielalter.

Mamas erhöhte Liegefläche wird immer interessanter:

Die verschiedenen Liege- und Spielflächen bewirken, dass die Welpen lernen sich zu orientieren. Es ist schon eine Leistung nicht nur geradeaus, sondern auch um die Ecke zu gehen um die Mama zu finden.

* * *

Gewichtsentwicklung.

Bis auf die rote Lady nehmen alle das gewolfte Rindfleisch mit gutem Appetit an. Sie mag nicht so recht und will lieber Mamamilch die immer knapper wird.

Leia ist begeistert von der neuen Nahrungsquelle, was man auch an der guten Gewichtszunahme erkennt obwohl sie sich am meisten bewegt. Alle Welpen bewegen sich nun erheblich mehr und verbrauchen entsprechend Kalorien.

Die Welpen nehmen nun alles mögliche in den Mund. Decken und Unterlagen werden verzerrt, Knöchel die sich reinwagen umpackt und gezwickt. Am allerliebsten natürlich Ohren, Pfoten und mal ein Schwänzchen  von den Geschwistern:

Mit diesen Maulspielen erfahren sich die Welpen. Laute Schmerzreaktionen bewirken ein Loslassen - so entsteht die Beißhemmung. Mit dem Gerangel wird jetzt schon Selbstbewußtsein gestärkt, Durchsetzungsvermögen geübt und Reaktionen getestet.

* * *

12.08.2017

Gehegeerweiterung für´s Rumrennen:

* * *

14.08.2017

Gestern war einiges los. Erstmals wurde das Welpengitter geöffnet. Einen ca. 15 cm hohen Absatz müssen die Babys allerdings bewältigen. Die Erste die raus kletterte war natürlich Leia. Als Zweite folgte die kräftige Rote. Dann kamen Grün und Lila. Orange und Gelb haben die Aktion unterm Tisch verschlafen. Blau wollte erstmal nicht.

Leia nimmt die Rote in Empfang:

zur Belohnung gabs Mamamilch:

* * *

Etwas später kamen Welpenbesucher. Besonders kontaktfreudig war der gelbe Rüde, der grüne Rüde und das orangene Mädel. Erstaunlich daß der gelbe Rüde den Besuchern nicht mehr von der Seite wich. Er war schon vorher ihr Favorit und wenn diese Wahl bleibt kommt er zu Leo seinem Bruder was mich besonders freut. Er ist dann das dritte Welpchen, welches zu einem älteren Geschwister kommt.

Chara ist zu Flori gekommen, und Lexi zu Kenny junior.

* * *

Seitdem die Welpen größere Raum-Möglichkeit haben liegen sie zum Schlafen fast immer zu meinen Füßen. Ganz typisch Weißer Schäferhund der immer bei seinem Menschen sein möchte.

* * *

Die Toillettenbenutzung wird immer zuverlässiger, was eine erhebliche Erleichterung ist das Zimmer sauber zu halten.

Charis hilft immer noch fleißig mit alles reinlich zu halten. Sie ist eine vorbildliche Hundemutter.

  * * *

Immer mehr brauchen die Welpen neu Reize um ihre Neugierde und ihren Spieltrieb zu befriedigen.

* * *

Noch am selben Tag sind die Babys dann in den Hof gekommen und haben das  Welpengehege kennengelernt. Endlich war das Wetter trocken. Mutig erkunden sie den langen Kasernenflur und lassen sich bei den drei Stufen hinunter in den Hof helfen.

Alles ist Herausforderung wenn es das 1. - 2. oder auch 3. Mal ist.

Aus dem Gehege klettern, die Türschwelle queren, ...

...die Geruchsspur von Mama Charis oder dem Menschen finden und halten. Mit den Augen orientieren sich die Welpen erst an zweiter Stelle.

Charis unterstützt die Kleinen indem sie vor und zurück läuft und die Babys immer mal wieder anstupst:

Nun macht mal.

Die Stufen werden erstaunlich angstfrei erkundet. Ich helfe ihnen natürlich hinunter. Noch wenige Male, dann trauen sie sich alleine. Leia, die Schlaue, hat als Einzige die Bretterbohle entdeckt und ist tapfer drauf runter gelaufen obwohl kein Geländer dran ist.

Immer der Menschenspur nach...

Draußen erwartet sie erstmal Vater Kenny, der Kontakt aufnimmt:

Mama, Papa, Kind:

Dann geht es ins Welpengehege, dem neuen Ort der Sicherheit. Charis gibt die Einweihung mit einer Portion Milch.

Leia findet sofort die Welpentoilette...

...und einen schönen Platz am Fuße der Birke. Hier schaut sie relaxt um sich:

Drei andere finden den Futternapf:

Und Grünbär eine kühle Höhle:

* * *

15.08.2017

Am nächsten Tag ist der lange dämmerige Flur schon vertrauter:

Die Brüder Blau und Lila machen oft gemeinsam. Sie sind sich nicht nur äußerlich sondern auch im Wesen ähnlich:

Im Welpenauslauf ist bei der Wärme das sandige Höhlchen ein bevorzugter Platz. Langsam wird es eng dort:

* * *

16.08.2017

Heute regnets. Die Welpen, nun schon drei Tage gewöhnt raus zu dürfen machen Geschrei und wollen die Welt erobern. Da bleibt nur der lange Flur. Dort ist dann Familientreffen. Das ist mir recht denn Saubermachen geht mit den Welpen im Zimmer gar nicht mehr. Jeder Besen, jedes Tuch, jeder Fuß wird erobert und wenn es sich bewegt um so interessanter.

Cosima drückt sich etwas stief an der Wand entlang. Sie ist diejenige, die von Charis am ehesten angebrummelt wird.  Da geht sie doch lieber jedem Streit aus dem Weg.

Aykhan ist fasziniert von den kleinen Halbgeschwistern. Endlich darf er mal richtig Kontakt aufnehmen.

Er ist wirklich sanft mit den Welpen. Charis hat ihn auch immer unter Beobachtung.

* * *

Nun sind nur noch zwei Mädels übrig. Die rote Stockhaarlady und  das orangene Langhaarmädel.

Alle anderen haben menschliche Welpenelten gefunden.


* * *

Die Sechste Woche beginnt - 19.08.2017

 VIDEO neues Spielzeug

Draussen im Welpengehege herrscht ausgelassene Stimmung. Ortswechsel lieben die Welpen.

Tante Cosima macht die Gouvernante und die Welpen steigen ihr hinterher. Ein ganz leichter Rückenkamm zeigt ihre ambivalenten Gefühle. Sie mag nicht wenn die Welpen versuchen zu nuckeln.

Dann rettet sie sich auf das Hundebett und hat alles im Blick.

Charis holt sich bei mir die Bestätigung dass ihre ranghöhere Schwester Cosima hier nichts zu sagen hat.

* * *

Die Welpen haben Spielzeit und so wird das Gehege geöffnet und sie können den Innenhof erkunden. Am interessantesten sind die Rudelmitglieder. Papa Kenny wird zuerst begrüßt. Der scheint sich über seine Bande zu freuen und grinst über das ganze Gesicht.

Aykhan ist begeistert von seinen kleinen Halbgeschwistern. Erstaunlich wie sanft er agiert obwohl er ohne Geschwister aufgewachsen ist. Er hat seine Bestimmung als Babysitter gefunden.

Als Spielaufforderung schmeißt er den Welpen eine durchgekaute Hasenpfote hin.

Aber so recht kann die rote Lady damit nichts anfangen.

Dann legt er sich für die Welpchen hin. Mal proben ob sie nun mehr mit ihm spielen.

Als Cosima prüft ob alles brav abläuft signalisiert er ihr, ich bin klein, ich bin lieb ...

Irgendwann sind die Welpen müde und legen sich in den kühlen Mauerschatten. Aykhan hat Herzchen in den Augen und kann sich nicht sattsehen.

* * *

Momentaufnahmen

Die kleine Eingangsstufe ist immer noch eine richtige Hürde für die Kleinen:

Da hebt doch schon einer das Bein und pinkelt in den Wassernapf:

Bei der Wärme kühlt das schön:

Mamamilch, die immer begehrte:

"Ich fress dich"

"Ach ne du, laß mal"

* * *

Der Schaukelring ist ein begehrtes Spielzeug:

Sobald die Abendruhe einkehrt liegen die Babys zu meinen Füßen:

Sobald die Hand erreichbar ist, knabbern alle dran rum.

Grün und Orange in Aktion:

Draussen finden die Welpen es immer noch am Schönsten.

Manchmal ist die Freiheit zur eigenen Sicherheit eingeschränkt. Freilauf mit dem ganzen Rudel im Hof nur unter Aufsicht. Tante Cosima ist in der Hitze und mag die Welpen nicht so dicht bei sich und vergrault sie durch Abbeißen. Dann stehen die Jungs und Mädels auch schon mal auf den Hinterpfötchen.

* * *

Siebte Woche - 24.08.2017

 VIDEO 1   Welpen am Futterstück - und hier: VIDEO 2

Was man nicht so schnell verschlingen kann, kann man für schlechte Zeiten verbuddeln:

Große Futterstücke, an denen mehrere Welpen fressen können sind wichtig um soziales Verhalten zu lernen:

Immer wieder  der nette Aykhan, der den Babysitterjob mit Begeisterung erfüllt.

Die Welpis sind auch ganz verrückt nach ihm.

Vorne weg die kleine Leia:

 

* * *

VIDEO   Kuscheltier -Ziehspiele

Morgens nach 6.00 will die Welt erobert werden. Warten dass das Törchen öffnet:

Derweil Aykhan die Welpen bespielt und sich bespielen läßt...

...schauen Mama Charis und Tante Cosima relaxt zu:


* * *

Achte Woche - 30.08.2017

Die Zeit galoppiert dahin, die Welpchen wirken schon wie kleine Hunde und sind ordentlich rabaukenhaft, aber natürlich zuckersüß dabei.

Wenn sie schlafen bevorzugen sie immer ihres Menschen Füße - und ein Bisschen Platz hab ich dann auch noch.

Alles was baumelt ist Beute und gut zum Zerren.

es ist nicht einfach es wieder aus ihren Fängen zu befreien.

Ein altes Schaffell zerlegen lassen ist eine gute Alternative.

Ihre Raufspiele sind recht herzhaft....

....am Ende weiß aber jeder, es ist nur Spiel und sich Erproben.

* * *

Um neues Spielzeug wird erstmal gezankt.

Ab und an haben die rechtmäßigen Besitzer aber eine Chance ...

* * *

Heute, Dienstag den 5.9. gab es die dritte Wurmkur. Termin für das Chippen und Impfen ist am Donnerstag.

Da die Welpen mit wachsenden Neugierde alle Winkel des großen Hofes erkunden sind sie offenkundig bereit sich auch in das  Außengelände zu trauen. Spaziergang an der Leine steht an.

* * *

06.09.2017    VIDEO


* * *

Neunte Woche

07.09.2017

Die Autofahrt, ebenso wie der Tierarzttermin sind komplikationslos verlaufen. Zu Beginn gab es etwas Welpengejodel in meinem kleinen Krachdiesel, aber das Rudel hat sich schnell beruhigt. Einige haben interessiert aus dem Rückfenstern geschaut, andere geschlafen, und Leia hat sich auf die Hinterfüße gestellt und mir in den Nacken gepustet weil sie gekrabbelt werden wollte. Auf dem Untersuchungstisch waren Helmi (rot), Spike (blau) und Balu (gelb) die Entspanntesten die auch alles sofort abschnüffelten. Die anderen waren etwas zurückhaltender, aber Angst hatte keiner. Leia konnte ihr Schwänzchen nicht ruhig halten und wedelte die ganze Zeit, weil die Tierärztin so nett krabbelte. Gepiept hat auch niemand weder beim Impfen noch beim Chippen.

Alle sind gesund. Der große Check von Augen, Ohren, Zähne, Herzrythmus und Bauchraum gab keine Beanstandung. Der Entwicklungszustand ist super.

* * *

Immer noch die 9. Woche

Gemeinsames Fressen:


* * *

Zehnte Woche

Spike und Leia sind in ihrem neuen Zuhause angekommen und haben sich schnell eingelebt.

Den Geschwistern scheint es nicht aufzufallen, dass Zwei fehlen. Die Welpenspiele und Kämpfchen gehen ungetrübt weiter. ...

Carlo und Helmi mit Charis auf der Sonnenliege:

Laila hat sich mit Schmutz paniert. Erst durch die Pfütze gerollt und dann den Tomatenkübel durchbuddelt:

* * *

Gartenzeit:

Sobald das Rudel mit mir im Garten ist, erfüllt Jung und Alt eine Spiel- und Entdeckerstimmung:

Auch das Tomatenhäuschen findet Neugiersnasen:

Aykhan (unten) ist weiterhin sehr duldsam und sanft mit seinen jüngeren Halbgeschwistern:

Seine Tante Charis ist seit Neuestem sehr spielfreudig mit ihrem Neffen Aykhan.

Papa Kenny mit Carlo:

Aykhan mit?

Aaron:

Die Zunge ist nicht lang genug zum Wassertrinken:

Helmi weiß Rat:

Mädelchen sind einfach anders drauf. Nass und schmutzig ... bitte ins Haus:

Buschhöhle gefunden:


* * *

Elfte Woche

Diese Woche wurde Balu abgeholt. Übrig bleiben nun Helmi, Aaron und Carlo.

Des Nachts schlafen die Drei im Welpenzimmer. Immer wieder haben sie gemeinsame Spielphasen, obwohl es dunkel ist . Als Mensch findet man nicht wirklich zur Ruhe mit mehreren Welpen im Zimmer. Morgens Früh gegen  7 Uhr sind sie sehr ungeduldig hinauszuwollen - schließlich haben sie auch Kohldampf...

* * *

Die letzten Tage im Rudel - Carlo, Aaron und Helmi.

Aaron mit Papa Kenny:

Aykhan und Carlo:

Aaron und im Hintergrund Mama Charis:


* * *

Wieder ist ein Welpenwurf in das neue Zuhause eingezogen. Alle haben es gut getroffen mit ihren neuen Welpeneltern, obwohl noch nicht alle Rückmeldung gegeben haben.

Ich mag es sehr, wenn ein Welpe entweder zu einem Artgenossen kommen kann, sowie Leia, Helmi, und Balu. Oder aber wenn zwei Welpen zusammen bleiben dürfen - wie in diesem Falle Aaron und Carlo. Aber natürlich geht es auch Laila und Spike gut, da sie so viel wie möglich bei ihren Menschen sein dürfen.

Das erste mal, dass viele Welpen bis zur 12. Woche blieben. Teils aus Überzeugung und teils weil die Urlaubszeit in manchen Bundesländern noch nicht abgeschlossen war. Wenn Artgenossen daheim sind, befürworte ich immer einen früheren Umzug in das neue Zuhause.  Gerade der intelligente Schäferhund will schon von Welpenalter an seine Einzelförderung haben. Er sitzt vor seinem Menschen, schaut ihn an und sein Blick sagt: mach was mit mir..., was gibt es Neues?...

Als Züchter kann ich nicht leisten was ein anderer Haushalt an Prägungsarbeit benötigt. Kleine Kinder gibt es hier nicht. Und auch meine alte Katze weilt nicht mehr bei mir. Mit alltäglichen Geräuschkulissen werden die Welpen natürlich konfrontiert. Sie bekommen über Lautsprecher regelmäßig Feuerwerk und Gewitter vorgespielt und andere Stimmen und Musik. Sie dürfen hier das Außenrevier kennen lernen und Autofahren. Ich begrüße es wenn viele Besucher kommen (ab der 4. Woche) damit die Welpen abwechslungsreiche Erfahrungen machen können. Außer Timber dürfen fremde Hunde allerdings nicht als Besucher kommen. Ich habe schon zu viele Erfahrungen bezüglich Husten und Flöhen gemacht. Trotz Beteuerungen dass  der Hund gesund ist.

Oftmals wechseln die Welpen von ein auf den anderen Tag in eine altersbedingte Fremdelphase (meist ab der 10. Woche), was eine Ablösung vom Heimatrudel unnötig erschwert. Der Welpe ist dann unsicherer als im Alter von z.B. 8 Wochen. Erst ab der 13. Woche stabilisiert sich diese Phase dann wieder. Im Einzelfalle schwankt der Zeitrahmen leicht.

Hat der Welpe zu Hause keine Artgenossen sollte er länger beim Heimatrudel bleiben. Die Welpenspielstunden diverser Vereine überffordern die Babys meist in den ersten Wochen nach dem Umzug. Zumal die 2. Impfung im Alter von 12-13. Woche erst abgeschlossen sein muß. Der Welpe muss sich erst an seine neuen Eltern gewöhnen und volles Vertrauen aufgebaut haben und sich in deren Anwesenheit sicher und beschützt fühlen bevor man ihn mit Fremdhunden/Welpen konfrontiert.  

Vielen Dank an die neuen Welpeneltern für ihre Fürsorge an den Grenzgänger-Welpchen. Ich wünsch Euch allen viel und lange Freude mit Eurem Familienzuwachs.

Meine Charis hat ihre 4. Welpengeburt bestens überstanden. Schlank und vital spurtet sie nun wieder über die Aue und sagt ihrem Neffen Aykhan wo es lang geht. Bis auf ein wenig noch ausgebildetes Gesäuge sieht man ihr die Geburten nicht an. Von der Genetik mal abgesehen wird die hochwertige Rohfütterung das Seine dazu tun.

Charis links im Bild

Charis links im Bild

Charis rechts im Bild

Von links: Charis, Cosima ( 6,5 Jahre alt), Aykhan (7,5 Monate), Kenny (10Jahre):

Die Grenzgänger

 


Counter                   Fotodokumentation - Welpen - Weisse Schäferhunde- Grenzgänger  weiter zu WIR